Gartentipps
Nicht nur im Mai und Juni sind deutschlandweit wieder viele Privatgärten geöffnet.

Aktuell: Die IGA Berlin hat am 15. Oktober ihre Pforten geschlossen, wie es mit dem Gelände weitergeht, erfahrt ihr unten im Text *** Wir waren im September dort Bilder und Impressionen *** Informationern zum Baufortschritt gibt es auf dem IGA-Projektblog. (Link zum Veranstalter unten im Text) *** Seit Herbst 2014 laufen die Arbeiten am Kienberg und in angrenzenden Teilbereichen.

Abschluss IGA Berlin 2017 - was geht, was bleibt?

IGA Berlin - Internationale Gartenausstellung Nun ist sie also Geschichte, die Internationale Gartenausstellung Berlin IGA 2017. Doch Berliner und Gäste müssen nicht traurig sein, denn vieles bleibt erhalten. Die Gärten der Welt schließen wegen Rückbau bis zum 30. November und öffnen dann am 1.12.2017 wieder eintrittspflichtig mit einem deutlich erweiterten Gelände - erhalten bleiben u.a. der englische Cottagegarten, die Themengärten, der Wasserspielplatz und das neue Besucherzentrum.
Der Kienbergpark wird für Berliner und Besucher nach dem Rückbau der IGA frei zugänglich sein. Der Aussichtspunkt bleibt erhalten, die Seilbahn wird - zunächst für drei Jahre - Bestand haben, die Fahrt ist kostenpflichtig.
Nähere Informationen auf der Webseite der Gärten der Welt .

IGA - Internationale Gartenausstellung Berlin 2017

Im Jahr 2017 gibt es wieder eine bundesweite Gartenausstellung in Deutschland. Am 13. April 2017 öffnete die Internationale Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017. Die Gartenschau ist noch bis zum 15. Oktober geöffnet.
Die Pläne danach: Die Gärten der Welt sind auch weiterhin (mit Eintritt) zu besuchen. Viele der neuen Gartenbereiche wie der englische Cottage-Garten oder die Wassergärten kommen hinzu. Das gestaltete Gebiet um den Kienberg mit dem Aussichtsturm bleibt erhalten und ist frei zugänglich. Die Seilbahn bleibt zunächst für drei Jahre erhalten.
IGA Berlin 2017

Ausgangspunkt der IGA ist Marzahn-Hellersdorf, eine der größten Plattenbausiedlungen Europas. Es geht um grüne Stadträume und Kultur in unterschiedlichster Dimension und Gestalt. Rund 100 Hektar ist die Ausstellungsfläche in Berlins östlichstem Stadtbezirk groß.

Die bestehenden „Gärten der Welt“, das weitläufige Wuhletal mit dem Kienberg und die markante Marzahner Hochhaussilhouette werden miteinander verbunden. Gartenkunst, Landschaft und grüne Kultur wollen die Veranstalter vielfältig und überraschend gestalten.

An der Gestaltung der Schau sind Internationale Landschaftsarchitekten, Garten- und Landschaftsgestalter, Pflanzenproduzenten und Kunst- und Kulturschaffende aus aller Welt beteiligt. Die Themen sind umfassend, ob Balkonien oder Wassergarten, Gemüsebeet oder urbane Farm. Es geht Zukunft von urbanem Grün, um erneuerbare Energien, um städtische Naturräume und um nachhaltig florierende Landschaften. * Quelle und mehr Information: Webseite Veranstalter

Gesamtüberblick Landersgartenschauen 2017

* Überblick alle Landesgartenschauen hier*
* Landesgartenschau in Bad Lippspringe / Nordrhein-Westfalen hier *
* Landesgartenschau in Apolda / Thüringen hier *
* Gartenschau in Bad Herrenalb/Baden-Württemberg hier*
* Landesgartenschau in Pfaffenhofen/Bayern hier
* * Internationale Gartenschau 2017 in Berlin hier

Das waren die Landersgartenschauen 2016

* Überblick alle Landesgartenschauen hier*
* Landesgartenschau in Öhringen/Baden-Württemberg hier*
* Landesgartenschau in Bayreuth/Bayern hier
* * Landesgartenschau in Eutin/Schleswig -Holstein hier *
* Internationale Gartenschau 2017 in Berlin hier

Archiv


+++ Die Buga hat seit 11.Oktober 2015 ihre Pforten geschlossen: ausführlicher Bericht klick * Die nächste bundesweite Gartenschau findet 2017 in Berlin statt - IGA Berlin 2017 +++ Impressionen und Fotos vom Domgelände in Havelberg klick +++ Besondere Eintrittskarten zur Buga-Halbzeit und “Haus der Flüsse” - mehr in meinem Garten-Tagebuch klick +++

Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion: Von Dom zu Dom - das blaue Band der Havel

Bundesgartenschau 2015 Havelberg Nachdem im Jahr 2013 die internationale Gartenschau in Hamburg-Wilhelmsburg zu erleben war, lädt im Jahr 2015 die Havelregion vom 18.4. bis 11.10. 2015 zu einer Bundesgartenschau ein. Gastgeber sind gleich fünf Städte, Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow, Amt Rhinow und Hansestadt Havelberg.

Die Veranstalter versprechen außergewöhnliche Imressionen, landschaftlich, städtebaulich und architektonisch. Die Natur soll mit Kultur, Architektur und Geschichte verbunden werden. das Areal der Schau erstreckt sich über mehr als 70 Kilometer zwischen dem Dom in Brandenburg und dem in Havelland.

Erstmals ist das Gebiet einer Bundesgartenschau länderübergreifend, denn die Havelregion breitet sich vom Naturpark Westhavelland bis zum Biosphärenreservat Mittelelbe in Sachsen-Anhalt aus. Das Gebiet ist Anziehungspunkt für Wassersportler und Radwanderer. Wie diese länderübergreifende Idee umgesetzt wird, bleibt spannend. Quelle und mehr Information: Webseite Veranstalter

„In 80 Gärten um die Welt" - Internationale Gartenschau in Hamburg Wilhelmsburg 2013 - igs 2013

Die letzte Bundesgartenschau war 2011 in Koblenz. In diesem Jahr ist Hamburg an der Reihe. Dort findet 2013 die internationale gartenschau hamburg - igs 2013 - statt.

Vom 26. April bis zum 13. Oktober 2013 werden die Besucher auf einer hundert Hektar großen Grünfläche im Stadtteil Hamburg-Wilhelmsburg im Herzen der Elbinsel erwartet. Die Schau soll geprägt sein vom Ideenreichtum der Gärtner, Züchter und Landschaftsarchitekten. Das Motto lautet „In 80 Gärten um die Welt" - eine Zeit- und Weltreise durch die Kulturen, Klima- und Vegetationszonen dieser Erde. Im Oktober 2011 wurde schon der igs-Hauptsitz eröffnet. Quelle: igs hamburg 2013
http://mein-garten-tagebuch.de/internationale-gartenschau-igs-2013-in-hamburg-von-bundesprasident-joachim-gauck-eroffnet/">Internationale gartenschau igs 2013 in Hamburg von Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet +++ Information zu Tickets und Öffnungszeiten (auch mit Bahn kombinierbar) +++ Tipps von Gartenexperte John Langley auf der Webseite der igs +++ Webseite Veranstalter igs

Ältere Meldungen zur igs 2013: es finden kostenlose Führungen auf dem Gelände der igs statt z.B. am Sonntag, 13. Mai 2012, Samstag, 21. Juli 2012, Samstag, 20. Oktober 2012 +++

Bundesgartenschau 2011 in Koblenz „Koblenz verwandelt“

Im Jahr 2011 lud Koblenz, die Stadt, in der die Mosel in den Rhein fließt, zur Buga 2011 „Koblenz verwandelt“ ein. Auf dem Gebiet zwischen Kurfürstlichem Schloss, dem Deutschen Eck und der Festung Ehrenbreitstein wurde auf 48 Hektar Fläche nach umfangreichen Bauarbeiten die Ausstellung eröffnet. Die Schau bestandt aus den drei eingezäunten Kernbereichen Kurfürstliches Schloss, Blumenhof und Festung Ehrenbreitstein, in denen Blumenschauen, Ausstellungen und Veranstaltungen zu erleben waren. Es gab aber auch frei zugängliche Bereiche. Eine besondere Attraktion ist die Seilbahn über den Rhein, die bereits 2010 eingeweiht wurde. Bei den Blumenhallenschauen zeigten vor allem Floristen Ihr Können. Die Uferpromenaden an Rhein und Mosel wurde ebenfalls in die Ausstellung mit einbezogen, war aber für Besuchern frei zugänglich. zur Webseite des Veranstalters

Selbst einen Buga-Krimi gibt es schon!

Das waren die Blumenschauen in Koblenz

  • Hallenschau: Kostbarkeiten aus Südamerika - Fuchsienschau 10.09. - 18.09., Blumenhalle Nord
  • Floristik-Ausstellung: Floristikausstellung alte Räume - neue Ideen 16.09. - 25.09., Floristik in der Hohen Ostfront
  • Hallenschau: Blumiges Erbe aus Mexiko - Dahlienschau 17.09. - 25.09., Blumenhalle Süd
  • Hallenschau: Schätze des Herbstes - Gärtner aus Sachsen-Anhalt und Thüringen 24.09. - 03.10., Blumenhalle Nord
  • Floristik-Ausstellung: Florale Wege ins Paradies 27.09. - 09.10., Floristik in der Hohen Ostfront
  • Florale Sinne - sehen, hören, fühlen, schmecken, riechen Di., 11.10. - So. 16.10.
  • Sa., 02.07. - So., 10.07.2011 Der Norden blüht auf - Norddeutsche Gärtner stellen sich vor Halle Nord
    Sa., 09.07. - So., 17.07.2011 Sommer im eigenen Garten - Mediterranes und Sommerblumen Halle Süd
    Sa., 16.07. - So., 24.07.2011 Sommer - Sonne - Saarland - Gärtner aus dem Saarland stellen sich vor Halle Nord
    Sa., 23.07. - So., 07.08.2011 Kleine ganz Groß - Bonsai und Formgehölze Halle Süd
    Sa., 06.08. - So., 14.08.2011 Schau: Bayern - Der bayerische Garten präsentiert sich Halle Nord
    Sa., 13.08. - So., 28.08.2011 Die Wüste lebt - Kakteen und Sukkulente Halle Süd
    Sa., 27.08. - So., 04.09.2011 Erste Boten des Herbstes - Gärtner aus Hessen stellen sich vor Halle Nord
    Bitte nicht füttern - Pflanzliche Besonderheiten Sa., 14.05. - So., 22.05.2011 Eher seltene Raritäten und Exoten z.B. fernöstlicher Bonsai, Kakteen und fleischfressende Pflanzen
    Eine runde Sache Hortensienschau Sa., 21.05. - So., 29.05.2011
    Exotische Pracht Orchideenschau Sa., 28.05. - So., 19.06.2011
    Wohn(t)räume Hydrokultur und Raumbegrünung Do., 02.06. - Mo., 13.06.2011
    Rosen und ihre Begleiter Gärtner aus Nordrhein-Westfalen stellen sich vor Sa., 18.06. - So., 26.06.2011
    Vielfalt aus Nordrhein-Westfalen Do., 23.06. - So., 03.07.2011

    Zu den Landesgartenschauen 2011: Horb / Baden Württemberg Norderstedt / Schleswig Holstein Regionalschau Kitzingen / Bayern



    Impressionen von der Bundesgartenschau in Schwerin 2009

    Die Bundesgartenschau in Schwerin hatte sich rund um das traditionsreiche Schloss aufgebaut, das schon seit einigen Jahren in neuem Glanz erstrahlt. Sieben Gärten umgaben das Areal direkt am Schweriner See.

    Im Gegensatz zur letzten Bundesgartenschau in Gera war das Gebiet sehr kompakt und, gelegen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Altstadt, gut zu erreichen. Auch angenehm, das Areal konnte während des Tages, an dem die Eintrittskarte gekauft wurde, verlassen und wieder betreten werden.

    Der Eintritt in den Burggarten rund um das Schweriner Schloss war frei. So war es dem Besucher möglich, schon einmamal in die Gartenschau hineinzuschnuppern, und dieser Garten machte Appetit auf mehr. Beeindruckend war vor allem die Orangerie, auch englische Gartenelemente und ein Rosengarten lohnten den Besuch.



    Sprach man mit den Einwohnern von Schwerin, erfreute sie vor allem, dass ihr Schlossgarten wieder originalgetreu hergerichtet wurde. Dieser Garten war übrigens der größte von den sieben in der Ausstellung. Wer sich für moderne Gartenkunst interessierte, war Garten des 21. Jahrhundert gut aufgehoben. Eindrucksvolle Blumenrabatten und außergewöhnliche Bodenbeläge gaben Anregungen auch für den eigenen Garten. Im Küchengarten waren moderne Elemente vor den Hallen der Blumenschauen zu finden. Ein Ufergarten, der Naturgarten mit Spielflächen für Kinder lohnten ebenfalls einen Besuch.

    Über eine lange Pontonbrücke direkt über den Schweriner See war der Garten am Marstall zu erreichen, der reich an Blumenbeeten war und in kleinen Inseln Anregungen für den eigenen Garten gab.

    Auch nach dem Ende der Buga 2009 in Schwerin lohnt ein Besuch des Geländes rund um das Schweriner Schloss und den Schweriner See.

    © 2014 / mein-garten-net.de ist ein Service von www.tannertext.de

    Ein eigener Garten ist ein großes Glück